Dienstag, 24. Februar 2015

Gemeinsam Lesen #18

Und wieder ist Dienstag und das bedeutet: Gemeinsam Lesen :)
Nachdem mein Wochenende eher unglücklich zu Ende ging - mir wurde mein Fahrrad geklaut, wie ich am Sonntag festgestellt habe, freue ich mich auf eine eher ruhige Woche, mit viel Lese- und Strickzeit! Und die Lösung, die vierte Frage nur denen zu zeigen, die sie auch wirklich lesen wollen, finde ich grandios - ich hoffe jetzt ein wenig darauf, dass diejenigen, die sie vorher lesen wollen, auch nicht jetzt schon posten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade mal wieder zwei Bücher parallel: einmal "Cobra" von Richard Preston und bin auf Seite 177/432 und "The Catcher in the Rye" von J.D. Salinger (vielleicht eher bekannt unter der deutschen Übersetzung: Der Fänger im Roggen) und bin dort auf Seite 54/234

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Cobra: Das Jacob K. Javits Federal Building an der Federal Plaza 26 in Lower Manhattan thront am Broadway über einem Komplex von Gerichtsgebäuden und Häusern der Stadtverwaltung um den Foley Square, mit einem ausblick auf die Brooklyn Bridge.

The Catcher in the Rye: "No, but for Chrissake, I can't just tell somebody they can sleep in his goddam bed if they want to."
 
3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Zu Cobra: Bisher finde ich die Story ganz interessant (unglaublich nichtssagender Ausdruck, oder?). Sie spielt in New York um 1997 rum und das Kernthema sind Biowaffen und ein unbekannter Virus. Im Vorwort steht auch drin, wie viel er erfunden hat; mich haben nämlich schon die Portablen Biosensoren gewundert - die sind heute doch auch eher selten und kosten ein Vermögen, zudem fand ich die Internetverbindungen recht interessant. Inwieweit das stimmt, hab ich keine Ahnung. Vielleicht war Amerika da einfach schon weiter. Ich erinnere mich jedenfalls daran, dass es um die Zeit schon ein echtes "Wow"-Erlebnis war, wenn jemand einen PC besessen hat. Vom Internet will ich gar nicht anfangen. Das kam dann zwar rasch, aber dennoch erst ein paar Jahre später.

Zu The Catcher in the Rye: Bisher liest es sich recht gut und da ich auch weiß, dass Salinger oft seinen Geschichten kein "richtiges" Ende gegeben hat, weiß ich zumindest, was auf mich zukommt. Aktuell frage ich mich, ob Holden in der Geschichte, jemals die Schule verlässt, von der er geflogen ist. Verwirrend ist es auf jeden Fall nicht. Nur dauert mir der ganze Abend gerade etwas zu lange. Aber vielleicht gibt sich das ja. Von einer Kurzgeschichte weiß ich, dass Salinger auch mal irgendeinen Bruch einbaut, auf sowas hoffe ich.

4. Mit wem (ausser im Netz) tauscht ihr euch noch über eure Leseleidenschaft aus? Habt ihr gleichgesinnte Feunde im Familien- oder Bekanntenkreis?
Ich habe das Glück, dass mein Mann ebenso gerne liest, wie ich - wenn nicht sogar mehr! Mit ihm tausche ich doch am Meisten aus. Unser Geschmack ist zwar doch etwas unterschiedlich, aber im Großteil lesen wir das Gleiche.
Ansonsten gibt es noch in meinem Freundeskreis viele Leser, allerdings wissen die oft nicht, was sie lesen sollen/ sind Langsamleser oder leihen sich Bücher von mir aus^^ Meine Mama liest nicht so gerne/ kommt nicht so gut zum Lesen durch ihre Arbeit und die Legasthenie - bei uns daheim gab es ehrlich gesagt gar nicht so viele Bücher. Als Kind hab ich sie mir immer aus der Bücherei Jutebeutelvoll ausgeliehen, darauf hat meine Mama geachtet. Mein Opa hat sehr viel gelesen, am Liebsten Hesse. Eine Freundin meiner Mama liest sehr gerne, aber wirklich austauschen tun wir uns dann doch nicht. Ebenso meine Schwiegereltern - man hat mal ne Übereinstimmung, aber so wirklich viel kommen wir nicht darüber zum Reden, da wir auch nicht so oft da sind.

Kommentare:

  1. Ich lese auch immer einige Bücher parallel, auch wenn das einige meiner Leser nicht verstehen können. Aber man schaut ja auch nicht täglich Tatort, sondern immer mal verschiedene Serien und so mache ich das auch mit meinen Büchern

    lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Inka, ja, viele verstehen das nicht. Aber bei mir sind die Themen meistens so unterschiedlich, dass ich die Bücher nicht verwechseln kann. Zudem habe ich meistens ein dünneres Buch für die Wartezeiten am Bus oder so dabei. Die dickeren Bücher lese ich dann halt daheim.
      LG Kathrin

      Löschen
  2. Hallo Dauphinchen,
    schön, dass du dich so austauschen kannst. Das geht bei mir leider nicht, da ich keine Leseratten im Bekanntenkreis habe (und wenn, dann lesen sie Genres mit denen ich nichts anfangen kann und umgekehrt).
    Deshalb ist es schön, immer mal wieder auf Blogs zu stoßen, die ich noch nicht kannte (wie deinen).

    LG Der Lesefuchs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens,
      dass mit den Genres kenn ich auch. Es passt halt doch nicht immer. Aber im Großen und Ganzen passt das schon. Ich habe auch noch das Glück in einem Strickforum angemeldet zu sein, wo viele auch gerne lesen. Da findet dann auch ein Austausch statt.
      LG Kathrin

      Löschen
  3. Hallo Kathi,
    mir war der Salinger, obwohl ich ihn gut fand, stellenweise etwas zu langatmig.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      da bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht. Ich habe mit dem Buch viel früher angefangen, als mit Cobra, aber ich bin bei Cobra einfach viel weiter. Ich hoffe das geht bald rum ;)
      LG Kathrin

      Löschen
  4. Guten Abend liebe Kathrin! :)

    Habe mir gerade das Cover von "Cobra" angesehen und da sind ja einige Gebäude drauf, stimmt, aber welches ist das berühmte Gebäude?
    Momentan lese ich auch an zwei Büchern, zufällig ist auch eines davon englisch, aber ich stelle immer nur eines beim GL vor. - Immer mein 'Hauptbuch'. ;D
    "Den Fänger im Roggen" muss ich auch irgendwann unbedingt noch lesen. Steht auf meiner 'To-Read-Liste'.^^ Allerdingt auf deutsch, denn ich bin nicht gerade die begabteste bzw. schnellste Englischleserin... An meinem momentanen englischen Buch lese ich nämlich schon eine gefühlte Ewigkeit.

    >Interessant< ist wirklich so ein nichtssagender Ausdruck, aber manchmal passt einfach nichts anderes besser, finde ich. Wenn es interessant ist, dann ist es eben interessant. ;-P

    Ach, das ist ja mal schön zu lesen, dass du einen Partner hast, der genauso gerne liest wie du. :-)) So jemanden wünsche ich mir auch einmal... *träum*

    Ist ja fürchterlich, dass dir dein Fahrrad geklaut wurde! Hoffentlich war es kein besonders teures!? Und es gibt wahrscheinlich auch keine Hoffnung, dass es wieder auftaucht, nehme ich an?

    Ich wünsch dir eine schöne Restwoche, alles Liebe ♥ und gute Nacht! ;)
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,
      nein, mein Fahrrad war halb kaputt, aber das erste, was ich mir in Gießen damals gekauft hatte - noch vor einem richtigen Bett und Kleiderschrank (ich hatte die ersten paar Monate ein Klappbett und einen Kleiderschrank aus Stoff), von daher hängt ein wenig emotionaler Wert dran. Ich kann zum Glück ein Rad von einer Mitstrickerin von mir haben, ihre Tochter fährt das nicht mehr und wir tauschen gegen ein Paar Socken :)
      Auf dem Cover von Cobra ist ganz vorne das Crysler Building drauf und das Haus, dass einen Schriftzug hat, gehört zum Rockefellercenter - dort wo immer der Weihnachtsbaum steht. Ich hatte das aber zur Sicherheit mit Kathleen abgesprochen :)
      "Der Fänger im Roggen" ich kann mir den auf Deutsch genauso langatmig teilweise vorstellen. Allerdings habe ich auch mit der Sprache manchmal Probleme, grade wie in dem Textbeispiel, wo sie eher Slang reden, das ist manchmal schon schwer zu verstehen.
      Mit meinem Mann habe ich einfach unendlich Glück gehabt :) Musste aber auch einige Frösche küssen, bis es soweit war <3 Ich glaube fest daran, dass du auch so jemanden findest :)

      Alles Liebe und ebenfalls eine schöne Restwoche :)
      Kathrin

      Löschen
  5. Hallo Kathrin.
    Deine beiden Bücher kenne ich nicht bzw. habe sie nicht gelesen. Denn "kennen" tut man Den Fänger im Roggen natürlich ;)
    Sich mit seinem Partner austauschen zu können ist natürlich auch etwas sehr schönes. Vor allem weil er dann wohl auch nachvollziehen kann, wenn man mal einen Abend komplett mit der Nase im Buch verbringt, weil es gerade so spannend ist ;)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      ja, mit dem Austausch, das ist schon klasse. Auch wenn man dem anderen sein Leid bezüglich Charakter klagen kann. Mein Freund davor las überhaupt nicht gerne, der hat das überhaupt nicht verstanden "Bücher sind langweilig!" (puh, ich glaube von meinen Freunden hat nur 1 richtig gerne gelesen ;) - da habe ich mit meinem Mann richtig Glück gehabt). Vorallem, wenn man mal eine Nacht durchliest - manchmal ist es so spannend, dass man doch gar nicht aufhören kann ;) Meistens lese ich abends gar nicht so viel. Die erste Stunde zwischen 8 und 9 ist für Stricken reserviert, es sei denn ich habe den ganzen Tag schon gestrickt. Manchmal gar nicht so einfach, seine ganzen Hobbies unterzubringen.
      LG Kathrin

      Löschen
  6. The Catcher in the Rye steht nun auch wieder auf meiner Leseliste, nachdem ich mir diese Woche die Neuerscheinung "Lieber Mr. Salinger" gekauft habe.

    Ich finde besonders gut kann man sich mit Menschen austauschen, die einen ähnlichen Lesegeschmack haben. Wenn sich das so gar nicht trifft, dann macht es letztendlich gar keinen Spaß. Denn am schönsten finde ich es, mich mit Freunden/Kollegen über Bücher zu unterhalten und dann neue Bücher zu entdecken, die ich lesen möchte. Da hast du es gut getroffen, wenn dein Mann auch sehr viel liest und sich das hin und wieder überschneidet!

    Viele Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, also "Lieber Mr. Salinger" kenne ich gar nicht. Ich kam auch nur wieder auf ihn, da ich im Studium eine Kurzgeschichte von ihm gelesen habe. Man muss halt seinen Stil mögen.
      Ja, da habe ich echt Glück gehabt - ich glaube er liest sogar mehr als ich. Ich schau Fußball und er liest dabei. Auch wenn sich der Lesegeschmack nicht so ganz überschneidet, finde ich es doch spannend, sich mit Leuten darüber auszutauschen, die was völlig anderes lesen. Meistens findet man doch die ein oder andere Neuentdeckung.
      Liebe Grüße, Kathrin

      Löschen
  7. Hey,

    ich kenne beide Bücher nicht, aber "Der Fänger im Roggen" habe ich zumindest schonmal gehört. Allerdings hab ich keine Ahnung worum es geht :D

    Cobra wäre ja schon nichts für mich. Bei Biowaffen und Viren bekomm ich sofort überall Juckreiz und hab Angst, dass sowas tasächlich in Umlauf kommt...^^ Ich konnte mir auch in den Nachrichten keine Berichte über Ebola anschauen. Ich hab keine Angst vor Grippeviren oder sonstigen Bakterien oder Viren, aber alles was irgendwie Epidemien auslöst.... ne danke. ^^

    Es ist ja echt praktisch das dein Mann so viel liest. Da kann er sich wenigstens nicht dauernd über Neuzugänge oder so beschweren :D

    Einen schönen Abend noch,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ach, ich hab da kein Problem mit, ich mag sowas sogar. Mir machen eher die Leute sorgen, die sich nicht gegen Masern impfen lassen - das wird das neue Ebola, wenn man nicht dagegen geimpft ist. Ich hab aber auch ne Unterart der Biotechnologie studiert, wenn man da Angst vor sowas hat, ist man da wohl falsch.
      Oh, er beschwert sich eher über Wollneukäufe^^ er findet es nur verwunderlich, dass ich nen Sub hab und er nicht - ich im übrigen auch ;)
      Lg Kathrin

      Löschen